Sonntag, 1. Dezember 2013

Advent, Advent ...

 Hallo meine Lieben,

es ist der 1. Advent und ich hoffe, ihr seid alle schon ein wenig in Weihnachtsstimmung, auch wenn noch nicht überall Schnee liegt und vielleicht habt ihr sogar schon das erste Adventslichtlein angezündet. Ich möchte dieses Jahr den besonderen Monat Dezember nicht außenvor lassen, sondern ihn nutzen, um euch eine kleine Überraschung zu Teil werden zu lassen. Einige von euch kennen ja bereits die Texte, die ich schreibe, doch die Leser, die mich nicht kennen, werden sich vielleicht über meine vier literarischen Kerzen freuen.
Eine Freundin hatte mich gebeten, doch auf dem Blog einmal Textauszüge von meinen Projekten zu zeigen und so werde ich dies tun und euch jeden neuen Advent einen neuen Textauszug aus einem anderen Projekt zur Verfügung stellen.
Welches Projekt es dann sein wird, entscheide ich ganz spontan und ich erzähle euch natürlich einiges dazu, so dass ihr nicht nur den Text habt, sondern auch ein wenig Informationen zu den Geschichten bekommt.
Ich wünsche euch in jedem Fall viel Spaß mit dieser kleinen Überraschung und hoffe doch, dass sie euch gefallen wird.

...
>>Advent, Advent<< ein Lichtlein brennt.
Erst eins
 ...

glg Teleri

Mittwoch, 27. November 2013

Moment der Zweisamkeit

Hallo meine Lieben,
das erste Gedicht von mir ist nun auf der Seite "Sky of Moody words", klickt doch einfach oben auf den zweiten Button oder aber nehmt diesesen Link: Moment der Zweisamkeit hier, um es zu lesen.
Ihr habt neben dem Gedicht ein Feld namens "Kurze Informationen" - dort könnt ihr noch eine kleine Erklärung finden, warum ich dieses Gedicht geschrieben habe.

Tatsächlich hoffe ich, dass euch der lyrische Erguss gefallen wird und vielleicht hinterlässt der ein oder andere ja auch eine Rückmeldung zu dem Gedicht :)

Viel Spaß wünsche ich euch

glg Teleri

Freitag, 22. November 2013

Ein Himmel von launischen Worten

Hallo liebe Leser

Heute wieder einmal eine kleine Neuerung an meinem Blog
Wie ihr seht, habe ich jetzt eine zweite Seite, die ihr aufsuchen könnt. Sie hebt sich ein bisschen von dieser Hauptseite ab und wird sich ausschließlich mit meinen Gedichten beschäftigen.
Wann immer ich also etwas Lyrisches fabriziert habe, was ich euch vorstellen möchte, dann werde ich euch hier Bescheid geben und euch empfehlen, einfach auf den zweiten Knopf  zu drücken wo "Sky of Moody Words" zu lesen ist.
Dann sollte es euch einfach fallen, euch auch dahin zu verirren, wenn ihr euch mehr für meine Gedichte als mein allgemeines Pinfeather-Tales interessiert.

Das wäre es von meiner Seite auch schon und es wird vermutlich reichlich interessant, wenn ich euch demnächst eine weitere kleine Neuerung zeigen werde, die auf das Konto einer Freundin aus der Schweiz geht. Aber mehr soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden.
Vielleicht wird das ja eine kleine Weihnachtsüberraschung :)

mit ganz lieben Grüßen
Teleri

Montag, 18. November 2013

Kapitel 5 - Grusel - Gänsehaut

Hallo meine lieben Leser,

heute einmal ein neuer Post zur frühen Stunde. Ich habe die gesamte Nacht tatsächlich durchgeschrieben und Kapitel fünf gut voran getreiben können. Das liegt natürlich nicht an ungefähr, sondern einfach an der Unheimlichkeit, die sich dieses Mal in Devars Welt eingeschlichen hat. Es wird ein fulminantes Kapitel und ich werde sicherlich versuchen müssen, die bisher noch existierende viel zu schnelle Abfolge von Schreckmomenten etwas zu dehnen.
Aber die Grundsubstanz ist schon mal gut. Gänsehaut mit einer Prise Grusel gewürzt.
Nun, tatsächlich war ein Teil davon überhaupt nicht geplant. Irgendeine Idee hat sich da ganz vorwitzig in meinen Kopf geschlichen und sich festgesetzt, floss aus meinen Fingern direkt in dieses besondere Kapitel hinein. Tatsächlich denke ich, dass es ganz besonders ist, weil es einfach die Dramatik hinter der eigentlichen Idee darstellt. 
Devar befindet sich schlicht und einfach in einem Haus in Haynardan - dem ersten Teil des großen Reiches.
Jedenfalls erfährt man hier, warum Neugierde nicht immer gesund ist.

Zwischenbilanz für den Augenblick:

Wörter: 1766
Zeichen: 11014 
Seiten: 2 1/2

Sonntag, 28. April 2013

"Nächtlicher Besuch"

Hallo ihr Lieben,

Ich habe Kapitel 3 des Romans beendet und bin seit April an Kapitel 4 dran. Angefangen zu schreiben habe ich es zwischen Krankenhausflair, Elektroden an Kopf und Oberkörper und mit dem schrillen Piepen von selbstverursachten Nulllinien, wenn man sich mal die Beine vertreten musste.
Wie ihr euch vorstellen könnt, hätte ich in der Umgebung vermutlich viel mehr aus Devars Sicht schreiben können. Die Wände waren trostlos grau matschig weiß, die Vorhänge auch in Grau, zum zuziehen und dann auch noch diese grauen Schreibtischchen mit den gelben Platten.
Da musste ich nun versuchen, zwischen märchenhaften Erzählungen und Thewy eine schöne Szene aufzstellen.Das war zunächst gar nicht einfach, ganz im Gegenteil. Erst habe ich versucht aus Stewarts Sicht zu beginnen. Lief ganz gut, bis ich von ihm so genervt war, dass ich das Kapitel zerreißen musste.
Es scheint als würde Stewart zu viel Aufmerksamkeit nicht bekommen...
Dann habe ich aus Thewys Sicht Stew mit dazu kommen lassen, was bisher am Besten lief. Aber jetzt streikt am Anfang die Mysteriösität dieses nächtlichen Besuchs und Thewy sitzt des nächstens in seinem unbeleuchteten Antiquariat und wird von nörgelnden Stimmen auf Trab gehalten. So ganz funktioniert das noch nicht *seufz*
Es ist ziemlich schwierig jetzt dafür zu sorgen, euch seine Stimmen in der richtigen Art und Weise zu präsentieren, da sie große Wichtigkeit für die ganze Geschichte besitzen. Trotzdem gilt auch in Kapitel 4 der Rat - Matthew Oldman sollte man niemals als verrückt betrachten.Man will ihn einfach nicht beleidigen (und wenn wir ehrlich sind, ist er einfach zu flauschig dafür)
Das Schöne an Kapitel 4 ist - man bekommt endlich endlich etwas mit von den Vorgängen. Es werden erste Aussagen über die Antiquare getroffen, die nicht nur an der Oberfläche kratze - es werden unangenehme Fragen gestellt. Stewart hat Einstiegsschwierigkeiten ist er doch in seinem neuen Betätigungsfeld wirklich noch sehr! neu.
Das rechts neben meinem Text, ist der Versuch eines Buchcovers.
Es ist noch nicht perfekt, aber immerhin schon mal so in etwa, wenn ihr versteht was ich meine.
Nun - das wäre es für heute ersteinmal von mir.

Natürlich zum Schluss wieder ein paar Fakten

Kapitel 3

Anzahl der Seiten: 10 Seiten - also etwas kürzer als Kapitel 2
Anzahl der Worte: 6687 Worte
Anzahl der Zeichen: 41710 Zeichen

Kapitel 4:

Anzahl der Seiten: 2 Seiten *wein*
Anzahl der Worte: 764 Wörter
Anzahl der Zeichen: Etwa Postlänge in einem RPG -.-" 4990 Zeichen

Irrwitzigerweise hat Kapitel 5 schon mehr Seiten als Kapitel 4 - weil ich die Szene nicht wegwerfen wollte.
Das ist frustrierend, dass das Nachfolgechap besser läuft, als dass das grade drankommt.

Nun in diesem Sinne wieder ein Winken von mir
und der Versuch, endlich regelmäßiger zu schreiben.
In diesem Sinne
eure Teleri