Mittwoch, 27. November 2013

Moment der Zweisamkeit

Hallo meine Lieben,
das erste Gedicht von mir ist nun auf der Seite "Sky of Moody words", klickt doch einfach oben auf den zweiten Button oder aber nehmt diesesen Link: Moment der Zweisamkeit hier, um es zu lesen.
Ihr habt neben dem Gedicht ein Feld namens "Kurze Informationen" - dort könnt ihr noch eine kleine Erklärung finden, warum ich dieses Gedicht geschrieben habe.

Tatsächlich hoffe ich, dass euch der lyrische Erguss gefallen wird und vielleicht hinterlässt der ein oder andere ja auch eine Rückmeldung zu dem Gedicht :)

Viel Spaß wünsche ich euch

glg Teleri

Freitag, 22. November 2013

Ein Himmel von launischen Worten

Hallo liebe Leser

Heute wieder einmal eine kleine Neuerung an meinem Blog
Wie ihr seht, habe ich jetzt eine zweite Seite, die ihr aufsuchen könnt. Sie hebt sich ein bisschen von dieser Hauptseite ab und wird sich ausschließlich mit meinen Gedichten beschäftigen.
Wann immer ich also etwas Lyrisches fabriziert habe, was ich euch vorstellen möchte, dann werde ich euch hier Bescheid geben und euch empfehlen, einfach auf den zweiten Knopf  zu drücken wo "Sky of Moody Words" zu lesen ist.
Dann sollte es euch einfach fallen, euch auch dahin zu verirren, wenn ihr euch mehr für meine Gedichte als mein allgemeines Pinfeather-Tales interessiert.

Das wäre es von meiner Seite auch schon und es wird vermutlich reichlich interessant, wenn ich euch demnächst eine weitere kleine Neuerung zeigen werde, die auf das Konto einer Freundin aus der Schweiz geht. Aber mehr soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden.
Vielleicht wird das ja eine kleine Weihnachtsüberraschung :)

mit ganz lieben Grüßen
Teleri

Montag, 18. November 2013

Kapitel 5 - Grusel - Gänsehaut

Hallo meine lieben Leser,

heute einmal ein neuer Post zur frühen Stunde. Ich habe die gesamte Nacht tatsächlich durchgeschrieben und Kapitel fünf gut voran getreiben können. Das liegt natürlich nicht an ungefähr, sondern einfach an der Unheimlichkeit, die sich dieses Mal in Devars Welt eingeschlichen hat. Es wird ein fulminantes Kapitel und ich werde sicherlich versuchen müssen, die bisher noch existierende viel zu schnelle Abfolge von Schreckmomenten etwas zu dehnen.
Aber die Grundsubstanz ist schon mal gut. Gänsehaut mit einer Prise Grusel gewürzt.
Nun, tatsächlich war ein Teil davon überhaupt nicht geplant. Irgendeine Idee hat sich da ganz vorwitzig in meinen Kopf geschlichen und sich festgesetzt, floss aus meinen Fingern direkt in dieses besondere Kapitel hinein. Tatsächlich denke ich, dass es ganz besonders ist, weil es einfach die Dramatik hinter der eigentlichen Idee darstellt. 
Devar befindet sich schlicht und einfach in einem Haus in Haynardan - dem ersten Teil des großen Reiches.
Jedenfalls erfährt man hier, warum Neugierde nicht immer gesund ist.

Zwischenbilanz für den Augenblick:

Wörter: 1766
Zeichen: 11014 
Seiten: 2 1/2